Skip to main content

Veganen Joghurt selber machen

Veganen Joghurt selbst herzustellen funktioniert sehr gut, denn für die eigene Joghurtherstellung musst du nicht zwingend Kuhmilch verwenden. Und wer sich vegan ernährt, möchte das ja auch nicht. Veganen Joghurt kannst du mit verschiedenen Methoden ganz selber machen. Du kannst je nach Geschmack z.B. Sojamilch, Kokosmilch oder Mandelmilch benutzen.

Die nachfolgenden pflanzlichen Milchsorten sind alle laktosefrei und daher auch super für alle Laktose-intoleranten Menschen geeignet.

Mit diesen pflanzlichen Milchsorten kannst du veganen Joghurt selbst herstellen:

1. Sojamilch

Die Sojamilch ist bei vielen Fans der vegetarischen und veganen Küche sehr beliebt. Sie wird aus Sojabohnen gewonnen, ist also rein pflanzlich und in ihrer Verwendungsmöglichkeit ein guter Ersatz für die Kuhmilch. Um Sojamilch herzustellen werden getrocknete Sojabohnen in Wasser (im Verhältnis 10:1) eingeweicht und püriert. Danach wird die gewonnene Masse noch für 20 Minuten gekocht, um die in der Sojabohne enthaltenen, verdauungshemmenden Trypsin-Inhibitoren zu entfernen. Du kannst Sojamilch mit einem Sojamilchbereiter, Sojabohnen und Wasser auch selbst herstellen; du bekommst sie aber heutzutage in fast jedem Supermarkt zu kaufen.

2. Kokosmilch

Kokosmilch wird durch Pressung aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen. Nicht zu verwechseln ist sie mit dem Kokoswasser, welches sich natürlicherweise im Inneren der Frucht befindet. Kokosmilch kann sowohl per Hand als auch maschinell hergestellt werden, das Pressverfahren ist jedoch recht aufwendig. Das Fruchtfleisch wird gemahlen und anschließend mittels einer Presse oder eines Baumwolltuches ausgedrückt. Es entsteht zunächst eine recht dickflüssige Milch – die sogenannte „erste Milch“. Anschließend wird dann die erste, dicke Milch zusammen mit Wasser geknetet und durch ein Tuch passiert. Heraus kommt dann die verdünnte, sogenannte „zweite Milch“.

3. Mandelmilch

Mandelmilch wird aus Mandeln und Wasser hergestellt. In Spanien und Italien, z.B. auf Sizilien und in Kalabrien ist die Mandelmilch sehr beliebt. Die Mallorquiner verarbeiten sie beispielsweise zu einem leckeren Mandelsorbet und genießen es zusammen mit dem traditionellen Mandelkuchen. Mandelmilch kannst du auch ganz einfach selbst machen. Dazu brauchst du eine Handvoll Mandeln und 0,5 Liter Wasser. Die Mandeln werden in einem leistungsstarken Mixer zunächst frisch gemahlen und anschließend mit warmem bis heißem Wasser übergossen und püriert, bis eine schaumige Flüssigkeit entsteht. Dann lässt man sie über mehrere Stunden ziehen, anschließend durch ein feines Sieb filtern und je nach Geschmack kannst du noch Vanille oder auch Zimt hinzugeben.




Veganen Joghurt mit Sojamilch selbst machen

Veganen Joghurt mit Sojamilch (Sojajoghurt) kannst du sowohl mit gekauftem (zuckerfreiem) Sojajoghurt zum Impfen, aber auch mit Joghurtkulturen (Joghurtferment) selbst herstellen. Mit dem fertigen Joghurt setzt du dann zusammen mit der Sojamilch deinen eigenen Joghurt an – das nennt man „Überimpfen“.

Auf 500 ml Sojamilch nimmst du etwa 100 Gramm Sojajoghurt. Die Joghurtkulturen vermehren sich idealerweise bei ca. 40-45 Grad Celsius – daher solltest du die Milch auf diese Temperatur erwärmen. Dann gibst du den Sojajoghurt einfach dazu und rührst das Ganze gut durch, anschließend wird das Gefäß abgedeckt. Zum Warmhalten während der Reifezeit nutzt du am besten den Backofen, heizt ihn auf ca. 40 Grad vor und gibst den angesetzten Joghurt hinein. Nach einer halben bis einer Stunde kannst du den Ofen dann abschalten. Die Restwärme reicht aus, um den Joghurtbakterien einen ordentlichen Energieschub zu verpassen. Nun lässt du deinen Ansatz für 8 bis 10 Stunden im Ofen stehen. Wichtig: Nicht bewegen, sonst wird die Fermentierung gestört.

Im Joghurtbereiter ist das Joghurt selber machen deutlich einfacher, weil du dich nicht um die richtige Temperatur kümmern musst. Auch ist das Ergebnis oft besser, denn die Restwärme des Backofens hält nicht so lange an, wie eigentlich erforderlich.

Statt fertigen Joghurt zum Impfen zu verwenden, kannst du auch veganes Joghurtferment kaufen, das es in verschiedenen Varianten gibt (mild, sauer, probiotisch, usw.) und setzt deinen Joghurt dann gemäß der Packungsanweisung an. Wenn du gleich größere Mengen Joghurt produzieren möchtest, ist dies die einfachste Variante, zumal die getrockneten Kulturen sehr ergiebig sind.

Veganen Joghurt mit Kokosmilch selbst machen

Hierfür benötigst du Kokosmilch und Sojajoghurt im gleichen Verhältnis wie die obige Variante. Dann kochst du die Kokosmilch auf und lässt sie anschließend mit etwas Agar Agar eindicken und abkühlen. Wenn die Kokosmilch erkaltet ist, gibst du den Joghurt zum Animpfen dazu und rührst ihn unter. Danach das Gefäß abdecken und ebenfalls für ca. 8-10 Stunden in den vorgeheizten Ofen stellen.

Veganen Joghurt mit Mandelmilch selbst machen

Joghurt mit Mandelmilch funktioniert am besten, wenn du dazu fertiges Joghurtferment benutzt und entsprechend der Packungsanleitung vorgehst. Meist wird empfohlen, das Ferment in die Milch bei Zimmertemperatur anzusetzen. Der gesamt Vorgang dauert dann wieder ca. 8-10 Stunden wie oben beschrieben. Einfacher geht es auch hier wieder mit einem Joghurtbereiter, der Meldung gibt, sobald die Fermentierung abgeschlossen ist.

Fazit:

Veganen Joghurt kannst du genauso einfach selbst machen wie herkömmlichen Joghurt aus Kuhmilch. Mit den unterschiedlichen pflanzlichen „Milchvarianten“ kommt auch noch so richtig Abwechslung in deinen Joghurt und in deinen Bauch. Am schnellsten und einfachsten klappt die Joghurtherstellung im Grunde immer mit einem Joghurtbereiter, da du dich hier um nicht viel kümmern musst und das Gerät dir anzeigt, wann dein Joghurt fertig ist. Ob du nun fertigen Joghurt oder Joghurtferment zum Ansetzen deines eigenen Joghurts verwendest, ist immer auch ein wenig persönliche Geschmackssache.